• 2010

    Erfolgreicher Umbau und Erweiterung des Modehaus Cohausz.

  • 2003

    175 Jahre Cohausz in Borken.

  • 1999

    tritt der langjährige Geschäftsführer des Modehauses Cohausz, Hermann Honerbom als geschäftsführender Gesellschafter in das Unternehmen ein. Zusammen mit seiner Frau Susanne Honerbom führt er das Unternehmen in der 6. Generation.

  • 1997

    wurde das Haus grundlegend modernisiert. Abteilungen wurden verlegt, vergrößert und umgestaltet. Es entstand ein der Zeit und den Ansprüchen der Kunden angepasstes modernes Modehaus.

  • 1985

    wurde das Modehaus Cohausz durch Anmietung der ehemaligen Räume der Borkener Zeitung in der Kapuzinerstraße um weitere 250 qm erweitert und neu gestaltet.

  • 1980

    entsteht durch Auslagerung der Kinderabteilung der „Kleine Co“, als Kinderfachgeschäft in der Kapuzinerstraße.

  • 1977

    wird die Verkaufsfläche auf drei Verkaufsebenen erheblich erweitert.

  • 1959-1970

    Weitere Vergrößerungen schließen sich an.

  • 1954

    trat Karl Botschen (*1927 bis 2003), Sohn von Ernst Botschen als Gesellschafter in die Firma ein und übernahm von seinem Vater die Geschäftsführung. Das Geschäft wurde um einen größeren Trakt erweitert.

  • 1921

    traten die Söhne Alfons Botschen (1888-1954) und Ernst Botschen (1893-1975) gemeinsam in die Geschäftsführung ein. In dieser Zeit erfuhr das Haus Ende der 20er Jahre eine maßgebliche Vergrößerung und eine Sortimentserweiterung.

  • 1828

    gegründet von Johann Bernard und Theresia Cohausz in der Kapuzinergasse in Borken, an der gleichen Stelle an der heute das Modehaus Cohausz steht, ein Geschäft für „Manufaktur und Ellenwaren“.